Vom 27.11. - 22.12.2015 wird wieder gelichtelt...

6. Neustädter Gelichter

Weihnachten an der Scheune


Weihnachten an der Scheune das heißt Gemütlichkeit, warme Herzen, tüftlige Feuerzangenbuden, ein Mann mit Zylinder und dem kleinsten fahrbaren Kino der Welt. Es heißt Feuerbälle unter winterlich verschneiten Pappeln und umgeben von dichtem Tannenwald und Düfte von Süßem und Herzhaftem. Falafel-Liebhabern sei schon an dieser Stelle Hochgenuss versprochen. Und natürlich bietet ein Adventsbesuch auf dem Neustädter Gelichter auch das etwas andere Geschenk, das man den Lieben zuhaus dann unter den klassisch oder kreativ gestalteten Weihnachtsbaum legen kann. 

Dresden hat viele Weihnachtsmärkte. So kann sich unsere Stadt mit dem Striezelmarkt als dem ältesten seiner Art weltweit schmücken. Der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt im Stallhof zu Dresden wurde einst zum schönsten seiner Zunft gewählt und hat mittlerweile  im Stile der Jahrhundertwende „Anno 1900“ einen weiteren sehenswerten Nachbarn vor der Kulisse der Frauenkirche hinzugewonnen. Hinzu kamen schon seit Jahren kleinere Märkte an der Hauptstraße, am Körnerplatz in Dresden-Loschwitz oder in der Münzgasse, ebenfalls nah der Frauenkirche. Nur in der Neustadt wollte dieser Tradition kein Anfang gesetzt werden – bis vor 4 Jahren…

Das Neustädter Gelichter feiert nun also bereits sein 4-jähriges Bestehen. Täglich von 16 Uhr an und am Wochenende bereits ab 14 Uhr öffnen sich nach und nach die verschneiten Hütten, die Zelte und Stände, es wird gebrutzelt, Glühwein und Met auf Temperatur gebracht und allerlei Nützliches und Unnützes feilgeboten. 

Die scheune freut sich auf alle Neustädter, Dresdner und anderswo her Zugereiste, die Lust haben, mit uns die Weihnachtszeit besinnlich bis schunkelnd fröhlich zu genießen.



Für eine schöne Zeit und ausgefallene Geschenke!