Die Äußere Neustadt

Von Alternativ bis Yuppie

Die Neustadt wird kurzerhand das Viertel genannt und erhebt sich als eines der größten

Gründerzeitviertel Deutschlands gegenüber der weltberühmten Barocksilhouette der Dresdner Altstadt.

In den 80er Jahren wurde das Viertel nach und nach von einigen Künstlern, Jugendlichen und Träumern eingenommen. Zur Wende war die Bausubstanz vernachlässigt und die Bauten dem Verfall preisgegeben. Das eröffnete Möglichkeiten, das Leben selbst zu bestimmen.

Die Bunte Republik Neustadt fand das erste Mal 1990 statt und markierte den Mythos des anderen, alternativen Dresdens. Heute steht die Neustadt für Umbrüche, aber sie ist weiterhin das kreative Quartier der Landeshauptstadt. Das jugendliche Lebensgefühl seiner Bewohner, Kultur, Musik, Lebensqualität und die höchste Geburtenrate Ostdeutschlands sollen sich auch im Programm und der Gestaltung des Neustädter Gelichters wiederfinden.

Und wer es ganz genau wissen will, macht eine Führung durch die Neustadt.

Andere Aktivitäten während der Vorweihnachtszeit, die zu empfehlen sind:
  • Wer auf den Straßen nach oben schaut, sieht die Weihnachtsbeleuchtung des Neustädter Gewerbevereins und dazu gibt es
  • jeden Tag die Gelegenheit beim Neustädter Advenster in ein Fenster der Neustadt zu blicken, das sich um 18:00 bzw. 16:00 Uhr öffnet.
Weitere Neuigkeiten und Geschichten auf den unverzichtbaren Neustadt Blog hier, weitere Wiki Infos hier: Informationen zum Stadtviertel